Mo-Do: 7.30 - 17.00 Uhr / Fr: 7.30 - 14.30 Uhr

Ihr Fachmann für Sicherheitstechnik in Hamburg

Vorbeugen durch Verhalten

Vorbeugung gegen Einbruch - was können Sie tun?

  • Fenster verschließen. Auch wenn Sie Ihr Haus/Ihre Wohnung nur kurzfristig verlassen: Offene und gekippte Fenster verschließen, also Fensterschlösser und -griffe verriegeln. Gekippte Fenster sind mit wenigen Handgriffen geöffnet.
  • Türen abschließen. Je mehr Verriegelungspunkte das Fenster/die Tür die Tür hat, umso schwerer ist es, sie zu überwinden.
  • Einbrecher nicht stellen. Sollten Sie einen Einbruch beobachten, stellen Sie nicht den Täter. Bringen Sie sich in Sicherheit und benachrichtigen Sie die Polizei. Ein Täter der sich in die Enge getrieben fühlt, kann sehr gefährlich werden.


Wenn Sie über das Wochenende wegfahren oder längere Zeit in den Urlaub fahren, sollten Sie folgendes beachten:

  • Briefkasten entleeren lassen. Bitten Sie einen Nachbarn oder einen Bekannten Ihren Briefkasten zu leeren. Überquellende Briefkästen sind eine Einladung für Einbrecher.
  • Anrufbeantworter nicht besprechen. Hinterlassen Sie auf Ihrem Anrufbeantworter auf keinem Fall eine Nachricht, dass Sie längere Zeit abwesend sind!
  • Zeitschaltuhren und Bewegungsmelder einrichten. Zeitschaltuhren die in unterschiedlichen Abständen Lampen ein- und ausschalten schrecken Einbrecher ab. Die Kriminalpolizei rät, an Einbruchs gefährdenden Stellen z.B. Kellerfenstern, Hintereingängen, Terrassen oder Balkone mit Bewegungsmeldern zu installieren. Täuschen Sie Leben in Ihrem Anwesen vor.

 

zurück